Grundrecht auf Informationelle Selbstbestimmung auch beim Geld – Recht auf Bargeld

Unter diesen zentralen Losung demonstrierte die Neue Geldordnung als Bündnispartner der Demo “Freiheit stirbt mit Sicherheit”.

Usere Forderungen waren:

  • Sichere Konten – Sicherer Zahlungsverkehr – Sicheres Geld
  • Gegen Totalüberwachung – Für anonymisierten Zahlungsverkehr
  • Gegen Bankengeldschöpfung – Für Vollgeld – Girokonten außerhalb der Bankbilanz

Die Macht der Zukunft ist digitales Geld –
Geldschöpfung nur durch unabhängige Zentralbanken
Banken, der IWF, sogar Staaten wollen das Bargeld abschaffen. WARUM? Argumente wie Kosten und Praktikabilität sind vorgeschoben. Uns Bürgern wird die Freiheit der Wahl zwischen verschiedenen Geldformen (Münze, Schein, Konto) genommen. Wenn nur noch mit Bankgiralgeld bezahlt wird, sind wir einer Totalüberwachung ausgesetzt.

Wenn wir nicht auf Bargeld ausweichen können, können auch Negativzinsen auf Einlagen erhoben werden – eine schleichende Teilenteignung. In der jetzigen Geldverfassung darf die EZB mit Geld nicht Staaten, sondern nur Banken finanzieren. Das treibt nur die Vermögensmärkte (Blasenbildung) und macht Reiche noch reicher, Arme noch ärmer. Menschen, die keinen Internetzugang haben, Menschen, die kein Konto führen dürfen, Kinder, denen wir doch den Umgang mit Geld beibringen müssen, sie alle werden ohne Bargeld von der Gesellschaft ausgeschlossen.

Deshalb müssen wir das Recht auf Bargeld verteidigen. Bargeld als gesetzliches Zahlungsmittel, Zentralbank gesichert und einklagbar, Bargeld als praktische Geldform.

Außerdem: Warum sollen wir Steuern in Bankgiralgeld bezahlen? Warum zwingt der Staat uns Bürger, in Geld zu bezahlen, das von Banken geschöpft wurde?

Gewiss: Digitales Geld ist praktisch. Wenn digitales Geld, sollte es nicht Bankengeld, sondern Zentralbankgeld (Giralgeld der Zentralbank) sein.

Solange es keine vertrauensvollen Bedingungen für einen anonymisierten Zahlungsverkehr gibt, müssen wir umso mehr für das Recht auf Bargeld eintreten.

im folgenden die offizielle Presseerklärung des Bündnisses:

Ein Gedanke zu „Grundrecht auf Informationelle Selbstbestimmung auch beim Geld – Recht auf Bargeld“

  1. Das Bargeld gehört zu unserem Zahlungsverkehr einfach dazu und gibt den Menschen eine gewisse Freiheit, die nicht einfach weggenommen werden kann und auch nicht sollte. Hier bleibt es allerdings abzuwarten, wie sich dieses ganze Thema in Zukunft noch entwickeln wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.