Erklärung der Schweizer Vollgeld-Initiative

Starkes Zeichen für die Vollgeld-Initiative
Trotz der massiven Verwirrungs- und Angstkampagne der Gegner und den Fehlinformationen durch den Bundesrat und die Nationalbank stimmten knapp 25% für die Vollgeld-Initiative. Das ist ein starkes Zeichen und zeigt, dass sehr viele Schweizerinnen und Schweizer realisiert haben, dass die Geldherstellung der privaten Geschäftsbanken zu zahlreichen Problemen führt.

Wir anerkennen das Abstimmungsresultat.
Wir anerkennen das Abstimmungsresultat. Aber es ist offensichtlich widersprüchlich. Denn die SRG-Umfragen vor der Abstimmung zeigten deutlich, dass eine Mehrheit eigentlich nicht will, dass private Geschäftsbanken Geld selbst herstellen. Dies soll nur die Nationalbank machen. Obwohl die Vollgeld-Initiative genau das zum Ziel hatte, fand sie keine Mehrheit. Das Ergebnis zeigt, dass es uns trotz unseres Volleinsatzes leider nicht gelungen ist, die Bevölkerung ausreichend zu informieren und gegen die Angstkampagne der Bankenlobby anzukommen.

Probleme nicht gelöst – Politik gefordert
Die Probleme im Bankensystem sind nicht gelöst und ein grosser Anteil in der Bevölkerung sieht dies ebenso. Es besteht weiterhin dringender Handlungsbedarf, denn die nächste Krise kommt bestimmt. Die Politik ist jetzt gefordert, konkrete Massnahmen zu treffen, um krisensicheres Geld und einen sicheren Zahlungsverkehr zu gewährleisten. Hinzu kommen technologische Entwicklungen wie die Kryptowährungen, welche das schweizerische Geldsystem und die Volkswirtschaften global vor grosse Herausforderungen stellen werden.

Unser Ziel für die Zukunft: Monetäre Modernisierung
Der Trägerverein MoMo der Vollgeld-Initiative steht auf guten Beinen und hat sich in den letzten Jahren stark vernetzt. In den Statuten steht: «Der Verein setzt sich dafür ein, die Finanzwirtschaft in den Dienst der Realwirtschaft und das Geldsystem in den Dienst der Menschen zu stellen.» Dieses Ziel werden wir auch in Zukunft mit voller Überzeugung weiter verfolgen und laden Sie herzlich zum Mitmachen ein.

www.vollgeld-initiative.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.