Alle Beiträge von Jonas Gabriel

1995-2000 Studium der Mathematik, Physik und Wirtschaftswissenschaften, Diplom-Mathematiker und seit 2011 zertifizierter Professional Risk Manager des PRMIA Instituts (www.prmia.org). Seit 1998 im Bankensektor (in Bank- als auch in Beratungshäusern) tätig.

AfD – Alternativ geht anders

Eine Analyse der Vorlage des AfD-Parteiprogramms

Der erste Entwurf des Parteiprogramms der AfD wurde kaum veröffentlicht und schon erhitzen sich die Gemüter. Zu Recht!

Die AfD geriert sich als die große Alternative, die Deutschland wieder zur „alten Tugenden“ führen soll, Tugenden, die Deutschland einst groß machten. Klingt verheißungsvoll. Umso erwartungsvoll waren viele Politikinteressierten und AfD-Fans bzgl. des Inhaltes des Grundsatzprogrammes der AfD. Dieses Programm soll ja schließlich anders sein, als das der „Etablierten“. Das Ziel ist klar: Deutschland voranbringen!

Nur, erfüllt das Programm diese hehren Erwartungen? AfD – Alternativ geht anders weiterlesen

Der „Erfolg“ der AfD – Zufall? Überraschend?

Die AfD startete ursprünglich als wirtschaftskritische Partei, die sich mit der Kritik über das vorherrschende Banken- und Währungssystem profilierte (bevor es von Rechtsextremen wie Gauland, von Storch und Petry gekapert wurde). Und jeder in der Zivilgesellschaft wusste instinktiv nach den dreistelligen Milliardenhilfen zur Rettung genau der Banken, die die Krisen verursachten, mit den schwerverdienten Steuergeldern der Arbeiter- und Mittelschicht, dass was faul war mit unserem Banken-, Währungs-, Geld- und Finanzsystem.
Der „Erfolg“ der AfD – Zufall? Überraschend? weiterlesen

Bankenaufsicht und Ratingagenturen – Macht und Ohnmacht

Information ist heute das wertvollste Asset überhaupt. Insbesondere leben Finanzinstitute von Informationen. Sei es für Investitionen oder Bewilligung von Krediten: Informationen sind essentiell. Ein Unternehmen, welches einen Kredit von einer Bank für eine Investition benötigt, muss seine Bilanzen, Unternehmens- und Produktstrategie komplett offen legen, mindestens über die letzten drei Jahre sowie die Planzahlen für die Zukunft. Anhand dieser Informationen analysiert die Bank die “Bonität” bzw. die “Kreditwürdigkeit” des Unternehmens. Bankenaufsicht und Ratingagenturen – Macht und Ohnmacht weiterlesen

Die Bankenunion – Bezeichnung: Irreführend, Implementierung und Ausführung: Vorsätzliche Augenwischerei.

Nach der Lehman-Pleite 2008 und darauffolgende Eurokrise haben die EU-Staaten beschlossen, ihre Bankenregulierung besser zu koordinieren und die Regulierung ihrer “System relevanten” Banken im Euroraum EU-Instituten zu übergeben, der Europäischen Zentralbank (EZB) mit Sitz in Frankfurt am Main sowie der in 2010 eigens zu diesem Zwecke gegründeten Europäischen Aufsichtsbehörde (EBA – European Banking Authority) mit Sitz in London. Seit November 2014 haben nun die EZB und die EBA offiziell die Verantwortung für den einheitlichen europäischen Bankenaufsichtsmechanismus (SSM – Single Supervisory Mechanism).

Die Bankenunion – Bezeichnung: Irreführend, Implementierung und Ausführung: Vorsätzliche Augenwischerei. weiterlesen