Schlagwort-Archive: Bodenordnung

60. Mündener Gespräche: Bodenreform und Staatsfinanzierung

Nachdem die Krise auf den internationalen Finanzmärkten als Immobilienkrise in den USA begonnen hatte, setzten in Wechselwirkung mit sinkenden Zinsen horrende Bodenpreissteigerungen und eine exorbitante Spekulation mit dem Boden ein. Sie führten zu stark überhöhten Immobilienpreisen und Wohnungsmieten, bis die Blase platzte und die gesamte Weltwirtschaft mit in den Abgrund riss. 60. Mündener Gespräche: Bodenreform und Staatsfinanzierung weiterlesen

Tagung: Henry George – Ökonomischer Wegweiser durch das 21. Jahrhundert

 

1. November 2017, 14:00 – 18:30 Uhr, Berlin-Wedding
Veranstalter: Initiative „Grundsteuer: Zeitgemäß!“.
Unterstützer: Umwelt-Campus Birkenfeld, Stiftung Edith Maryon, VÖÖ.

Flyer

Am 29. Oktober 2017 jährt sich der Todestag des US-Ökonomen Henry George zum 120. mal. Henry George wurde verschiedentlich als der letzte große klassische Ökonom bezeichnet. Zugleich ist er einer der bedeutendsten, wenn nicht der bedeutendste Bodenreform-Theoretiker überhaupt. Die betreffende Denkschule wird auch „Geoklassik“ genannt. Das Hauptwerk von Henry George, „Fortschritt und Armut“, war seinerzeit über Dekaden hinweg eines der weltweit am meisten gelesenen Bücher und wurde schon bald in mehr als 15 Sprachen übersetzt. Tagung: Henry George – Ökonomischer Wegweiser durch das 21. Jahrhundert weiterlesen

Bausteine einer “Neuen Geldordnung” in der Matthäuskirche

Im Rahmen unserer Reihe „Bausteine einer Neuen Geldordnung“ wird Hajo Köhn (Sprecher der “Neuen Geldordnung” und Kurator der Ausstellung “Geld der Zukunft”) einen Überblick über die geplante Ausstellung  geben.
Dabei wird er insbesondere auf den Teil der Ausstellung eingehen, der sich mit einer Bodenreform beschäftigt. Gerade die Matthäuskirche ist ein exemplarisches Beispiel für die Probleme in der Immobilienbranche und die Notwendigkeit tiefgreifendere Reformen zu diskutieren.

Eintritt frei, Spende erbeten.

Fachtagung “TTIP und die Folgen: Versteckte Risiken und Chancen für das Planen und Bauen in Deutschland”

TTIP und die Folgen für das Planen und Bauen in Deutschland

“Noch im laufenden Jahr soll TTIP – das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA – ratifiziert werden. Die Europäische Kommission erhofft sich von TTIP steigenden Wohlstand, mehr Wettbewerbsfähigkeit, hunderttausend neue Arbeitsplätze, aber auch die Harmonisierung von Standards und die Einführung bzw. Überwachung neuer Regularien und Normen, die über bestehende nationale und EU- Rechtsrahmen hinaus gehen und durch ein eigens installiertes Gremium („joint committee“) überwacht werden sollen.

Weitere Informationen hierhttps://www.frankfurt-university.de/fachbereiche/fb-1-architektur-bauingenieurwesen-geomatik/veranstaltung/news/detail/News/fachtagung-tipp-und-die-folgen-versteckte-risiken-und-chancen-fuer-das-planen-und-bauen-in-deutsch.html

Fachtagung “TTIP und die Folgen: Versteckte Risiken und Chancen für das Planen und Bauen in Deutschland” weiterlesen