Schlagwort-Archive: Bodenordnung

Geplant: Tagung – “Grundsteuer: Zeitgemäß!”

Die Tagung  “Grundsteuer: Zeitgemäß!”   ist als vertiefende Veranstaltung zur Podiumsdiskussion “Stadt der Zukunft: Brexit, Immobilien, Grundsteuer und die Zinsen – Chancen und Herausforderungen für Frankfurt” vom 29.01.2018 geplant.

Veranstalter ist das Bündnis “Grundsteuer:Zeitgemäß!”  dem die Initiative Neue Geldordnung   ebenfalls angehört und das als örtlicher Kooperationspartner die Veranstaltung organisiert. Geplant: Tagung – “Grundsteuer: Zeitgemäß!” weiterlesen

Bausteine einer Neuen Bodenordnung

Das Bundesverfassungsgericht hat geurteilt:
Innerhalb der nächsten zwei Jahre muss ein neues Grundsteuergesetz in Kraft gesetzt werden. Die Länderfinanzminister wollen drei Varianten diskutieren, u.a. eine Bodenwertsteuer. Dies ist ein Erfolg der bundesweiten Initiative “Grundsteuer: Zeitgemäß!”

Referent Hajo Köhn stellt das Netzwerk “Grundsteuer: Zeitgemäß!” sowie dessen Hauptziel die Einführung einer Bodenwertsteuer vor. Dabei werden Hinweise auf positive Auswirkungen einer solchen Bodenreform diskutiert.

 

Zitat Joseph E. Stieglitz aus “Der Preis der Ungleichheit “(2014 )

“Ein Grundprinzip der Ökonomie besagt, dass es hocheffizient ist, Renten zu besteuern, weil solche Steuern keine Verzerrungen verursachen. Eine Steuer auf Bodenrenten lässt den Boden nicht verschwinden. Tatsächlich behauptete der bedeutende Reformer Henry George schon im 19. Jahrhundert, der Staat solle ausschließlich eine solche Steuer erheben. Heute haben wir erkannt, dass Renten viele Formen annehmen können – sie können nicht nur von Grundbesitz abgeschöpft werden, sondern auch vom Wert von Rohstoffen, Erdöl, Gas usw. Renteneinkommen lassen sich beispielsweise durch die Einkommen von Monopolmacht erzielen. Eine hohe Besteuerung all dieser Renten würde nicht nur den Grad an Ungleichheit verringern, sondern auch Anreizen entgegenwirken, den Rent-Seeking-Aktivitäten nachzugehen, die unsere Wirtschaft und Demokratie verzerren.”

 

Das Zitat ist dem Buch entnommen: Ende der Rentenökonomie , Dirk Löhr und Fred Harrison (Hg).

 

 

 

 

 

Buchcover

Weitere lesenswerte Buchempfehlung:
Henry George: Armut und Fortschritt

 

Bezahlbarer Wohnraum ist die halbe Miete.

Prof. Dr. Dirk Löhr ist Referent der Veranstaltung zum Thema “Bezahlbarer Wohnraum” in Mainz, die von “Attac” Mainz organisiert wird. Prof. Löhr geht in seinem Vortrag auf die Ursachen ein, die die Mietpreise in den letzten Jahren in die Höhe getrieben haben und nennt (kommunal-)politische Instrumente, die zu einer Lösung führen könnten. Das Thema ist von überregionaler Bedeutung, in allen Städten läuft die Immobilien- und Bodenspekulation nach dem gleichen Muster und den gleichen Gesetzen ab.

Weitere Informationen im Flyer

Prof. Dr. Dirk Löhr – Flyer -22.5.2018

 

Buchempfehlung zu diesem Thema:

“Das Ende der Rentenökonomie” herausgegeben von
Prof. Dr. Dirk Löhr und Fred Harrison

Auf in den hessischen Landtagswahlkampf: SPD Südhessen fordert Bodenwertsteuer!

F.A.Z. – HESSEN · RHEIN-MAIN

FREITAG, 11. MAI 2018

SPD für neues Bodenrecht

Grundsteuer nicht mehr auf die Mieter umlegen

rieb. Frankfurt. Die südhessischen Sozialdemokraten möchten das Bodenrecht ändern, um mehr Wohnungsbau zu ermöglichen. In Frankfurt machten die Bodenkosten schon die Hälfte der gesamten Baukosten aus, sagte Gernot Grumbach, Vorsitzender des SPD-Bezirks Hessen-Süd, auf dessen Parteitag am Wochenende: „Hier haben wir eine Stellschraube, an der wir drehen müssen, um Erleichterungen auf dem Wohnungsmarkt zu erreichen.“ Auf in den hessischen Landtagswahlkampf: SPD Südhessen fordert Bodenwertsteuer! weiterlesen