Schlagwort-Archive: Euro

Policy Center Lecture: Geldpolitik in der Nachbarschaft der Eurozone

Thomas J. Jordan
Präsident des Direktoriums, Schweizerische Nationalbank hält einen Vortrag zu diesem Thema, Moderator ist Hans-Helmut Kotz
SAFE Policy Center und Harvard University

Das Führen einer eigenständigen Geldpolitik ist für Länder in der Nachbarschaft der Eurozone seit dem Ausbruch der Krise im Jahr 2008 schwieriger geworden. Thomas Jordan wird in seinem Vortrag die unterschiedlichen Erfahrungen der Schweiz sowie Dänemarks, Schwedens und der Tschechischen Republik beleuchten. In diesen Ländern ist die konventionelle Zinspolitik im Laufe der Krise an ihre Grenze gestoßen. Mit unkonventionellen geldpolitischen Maßnahmen – Negativzinsen, Devisenmarktinterventionen und quantitativen Lockerungsprogrammen – haben die Zentralbanken dieser Länder jedoch einen gewissen Spielraum zurückgewonnen. Die Möglichkeiten der Geldpolitik bleiben aber beschränkt, und nicht alle Störungen können vollständig abgefedert werden. Zudem kann die Geldpolitik kein Ersatz für notwendige realwirtschaftliche Anpassungen sein, und der kurzfristige Nutzen geldpolitischer Maßnahmen sollte immer gegen mögliche langfristige Kosten abgewogen werden.

Anmeldung:  Link zur Veranstaltung

attac Mainz : Griechenland – Auswege aus der Krise

Vortrag und Diskussion mit Thanos Contargyris,
Mitglied der „Wahrheitskommission“ und Mitbegründer von attac Hellas

  • Entstehung der Schulden Griechenland;
    Durchsetzung der „Memoranden“ und deren
    verheerenden Auswirkungen auf das Leben der
    Griechen; die Widerstände in Griechenland
    und die Politik Syrizas;
  • Haupterkenntnisse und Vorschläge des Berichts
    der „Wahrheitskommission des Griechischen
    Parlaments zu Griechenlands Staatsschulden“
    (Juni 2015);
  • Aktueller Stand der Schulden; Verhandlungen
    der „Quadriga“ mit der griechischen Regierung;
  • Forderungen der sozialen Bewegungen:
    Schuldenaudit, -streichungen, -erleichterungen?

Link zur website

 

Bausteine einer Neuen Geldordnung: Sinn und Unsinn einer Geldmengensteuerung

Unser nächster Gast im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Bausteine einer Neuen Geldordnung” wird der Informatiker Martin Finger sein. Sein Vortrag   „Deflation, Inflation und Illusion der Geldmengensteuerung“ befasst sich mit folgenden Themen:

I    Wissensillusion der Geldmenge

II  Transferwirkung der Geldmengenausweitung

III  Wohlfahrtsverluste durch Diskriminierung im Geldsystem

IV Durch Geldmengensteuerung wird nichts gewonnen