Bedeutung des Bodenwerts

Unser nächster Gast in der Reihe Bausteine einer Neuen Geldordnung ist:

David KapferDavid Kapfer: Wirtschaftsingenieur und Studium der politischen Wissenschaften, Gastwissenschaftler am Mercator Research Institute for Global Commons and Climate Change.

Er hat durch langjährige Befassung etliche Facetten der Geldreform-Bewegung kennen gelernt (Zeitgeld, Regionalgeld, Vollgeld, Schwundgeld, Zinskritik), hat sich mit der Begründung und Finanzierung von Grundsicherungsmodellen befasst (ökologisches Grundeinkommen (GE), bedingungsloses GE, ressourcenbasiertes GE, einkommensteuerbasiertes GE) und forscht derzeit zur Auswirkung verschiedener Steuerformen auf die Bodenwert- und –nutzungsentwicklung (Einkommenssteuern auf Arbeit, Mehrwertsteuern, Gewerbesteuern, Transaktionssteuern, Vermögenssteuern, ökolog. Verbrauchssteuern).

Sein Ziel ist es nicht, einen Lösungskatalog für alle Probleme zu präsentieren, sondern für die Interdependenz der verschiedenen Themenkreise zu sensibilisieren und dazu weiterführende Forschungsansätze und -perspektiven aufzuzeigen.

Ausgehend von der Perspektive der Bodenwert- und -nutzungsentwicklung und der Bedeutung des Bodenwerts für diverse gesellschaftliche Themenkreise wollen wir mit Ihnen folgende Fragen diskutieren, die in die Themenkreise Geldordnung, Steuerordnung und Grundsicherungssystem fallen:

  • sind die Ansätze des ökonomischen Mainstreams hinreichend, um zu erklären, wie sich die gegenwärtig dominierende Geld- und Fiskalpolitik (Quantitative Easing, Nullzinspolitik, fiskalische Austerität) verteilungspolitisch und ökonomisch auswirkt?
  • Was ist die Bedeutung von Boden- oder Standortwerten dazu und wie wirkt sich die Verknappung verfügbaren Bodens durch die Roadmap2050 aus ?
  • Ist eine Mitpreisbremse eine adäquate Antwort ?
  • Wie müsste ein Vollgeld aus der Perspektive der Bodenwertforschung beschaffen sein?
  • Wie lösen wir das Staatsverschuldungsproblem? Mittels höherer Einkommens- oder Mehrwertsteuern und härterer Strafen für Steuervermeidung (Modell Griechenland)?
  • Oder sind Transaktionssteuern wie die Tobin-Steuer und Grunderwerbssteuern eine Lösung?
  • Oder durch intelligente Verknüpfung von jährlichen Vermögenssteuern durch Staatsinvestition geschaffenen Werten (z.B. Standortwerte) und ökologischen Pigou-Verbrauchssteuern mit einem privaten Konsum und Investitionen förderndem Grundeinkommen?
  • Was gibt es für Ansätze dieses zu finanzieren und zu gestalten und wie wirken sie aus ökonomischer Perspektive?

Es gibt viel zu Diskutieren … gehen wir es an !

( Eintritt frei — Spenden erbeten )

Das Moneyfest

9783731610427_400Apl. Prof. Dr. Dr. Helge Peukert greift in seinem Buch “Das Moneyfest” in 10. Kapiteln auf 157 Seiten viele Themen der aktuellen Debatten auf, darunter Finanzmärkte, unsere heutige Geldschöpfung sowie nötige Reformen. Hierbei formuliert er 11 politische Forderungen, die dem Buch gesondert beigelegt sind. Diese finden Sie hier.

erhältlich beim Metropolis-Verlag

zu “Regulierung, möglich, nötig, aber wie?”

Aus dem Bausteine Vortrag vom 1. Juni 2015 von Hakan Yar

10 Thesen zur Bankenregulierung & Risikomanagement
Grenzen erkennen – Grenzen ziehen

1 Stabile, zuverlässige Risikoprognosen existieren nicht!
2 Risikomodelle haben das Risiko für Finanzkrisen erhöht anstatt zu
mindern!
3 Risikomodelle basieren ohne Ausnahme auf Annahmen, die in der
Realökonomie nicht existieren!
4 Korrelationen werden wie Kausalitäten behandelt!
5 Die Ergebnisse der Risikomodelle werden wie Glaubensdogmen
behandelt und nicht hinterfragt!
6 Komplexität der Risikomodelle ist kein Gütesiegel!
7 Die gängigen Risikomodelle basieren auf den Homo
Oeconomicus. Dieser existiert nicht!
8 Die Bankenregulierung fördert Finanzkrisen anstatt sie zu
verhindern!
9 Wir brauchen nicht noch mehr Bankenregulierung sondern eine
hochwertigere und qualitativere!
10 Ein Vollgeldsystem mindert das Risiko von Finanzkrisen!

Bausteine “Regulierung, möglich, nötig, aber wie?”

Grundrecht auf Informationelle Selbstbestimmung auch beim Geld – Recht auf Bargeld

Unter diesen zentralen Losung demonstrierte die Neue Geldordnung als Bündnispartner der Demo “Freiheit stirbt mit Sicherheit”.

Usere Forderungen waren:

  • Sichere Konten – Sicherer Zahlungsverkehr – Sicheres Geld
  • Gegen Totalüberwachung – Für anonymisierten Zahlungsverkehr
  • Gegen Bankengeldschöpfung – Für Vollgeld – Girokonten außerhalb der Bankbilanz

Grundrecht auf Informationelle Selbstbestimmung auch beim Geld – Recht auf Bargeld weiterlesen

Wege und Ziele einer Geldreformbewegung