Bündnis “Geld der Zukunft” gegen CETA und TTIP

20160423_121440Im Rahmen des verkaufsoffenen Stadtteilsonntags in Frankfurt am Main am 11.09.2016 informiert das Bündnis “Geld der Zukunft”  (die Datenschützer Rhein Main und Neue Geldordnung) an einem Stand in Frankfurt – Bornheim am Fünffingerplätzchen ab 14.00 Uhr über die Folgen der Freihandelsabkommen CETA und TTIP auf den Finanzmarkt und insbesondere  auf den Finanzplatz Frankfurt und ruft auf an der Großdemonstration am 17.09.2016 in Frankfurt teilzunehmen. Zeitgleich finden am 17.9.2016 in 6 anderen Städten Demonstrationen gegen die Freihandelsabkommen statt.
Es gibt jetzt schon Bestrebungen, Frankfurt zu einem Standort für international agierende Anwaltskanzleien  und Organisationen auszubauen, die  Investitionsschutzklagen gegen den Staat betreiben.
Zum anderen gibt es einen Wertpapierhandel auf der Grundlage dieser  Investitionsschutzklagen, den wir nicht am Finanzplatz Frankfurt haben wollen.

 

Analyse der Geldschöpfung auf der realen Ebene einer Geschäftsbank

Anatomie der Geldschöpfung.001

im Rahmen der Veranstaltungsreihe
“Bausteine einer Neuen Geldordnung”

Mo. 05.9. @ 19.00

wird vom Referenten  Arne Pfeilsticker  im Club Voltaire Frankfurt das Thema  Geldschöpfung der Banken genauer unter die Lupe genommen.

Die Geldschöpfung im Bankensektor ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Die Frage ist, ob, in welchem Umfang und mit welcher Wirkung der Bankensektor Geld selbst herstellt und in Umlauf bringt. Es geht auch um die Frage, ob Banken Kredite aus Kundeneinlagen oder mit selbstgemachtem Geld finanzieren. Analyse der Geldschöpfung auf der realen Ebene einer Geschäftsbank weiterlesen

Bargeldkundgebung – Stellungnahme

Hier erscheint am 26.08.2016 eine ausführliche Stellungnahme über die Gründe der Neuen Geldordnung:

– den Abwehrkampf ums Bargeld zu führen
– den Gestaltungskampf um das Geld der Zukunft zu führen
– ein Frankfurter Bündnis ” Geld der Zukunft” aufzubauen
– in Frankfurt in nächster Zeit über Veranstaltungen das Thema “Geld   der Zukunft” öffentlich zu machen
-in nächster Zeit keine Kundgebungen zu organisieren
– nationale Bündnisse zu suchen
– sich an der 1. Kundgebung im Mai 2016 zu beteiligen, aber zur Zeit     keine weiteren Kundgebungen zu unterstützen
– sowie eine Antwort auf den Artikel der fr-online.de

Ausstellung “Geld der Zukunft!”

Neue Geldordnung arbeitet an einem Ausstellungsprojekt “Geld der Zukunft”. Dabei werden die Themen “Geldschöpfung, Geldverteilung und Geldverwendung” durch Plakatformate  dargestellt.Zusätzlich werden Interviews durch Videos präsentiert.

Die Ausstellung ist als Prozess in mehreren Schritten gedacht.
Im ersten Schritt werden wir das Thema “Geldschöpfung” über Plakate darstellen, in Videos wird die persönliche Beziehung zu Geld thematisiert.
Am 15. September starten wir mit einem Workshop.
Mit einer Schulklasse werden wir in diesem Workshop die Ausstellungstexte diskutieren.

Ort: Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt
Zeit: 09:30 – 15:00 Uhr

Weitere Interessenten können sich anmelden unter:
http://mailto//hajo.koehn@neuegeldordnung.de

Zum Thema “Geld der Zukunft” werden wir  in diesem Zusammenhang aus Anlass des  Weltspartages am 27.10.2016 eine Veranstaltung durchführen.

Weitere Informationen zur Ausstellungseröffnung finden Sie demnächst auf www.neuegeldordnung.de.

 

 

 

Rundgang am Finanzplatz Frankfurt

Hajo Köhn am EuroHajo Köhn, Occupy-Aktivist,
Initiator von Occupy Money
und Neue Geldordnung
lädt alle Interessierten
zu einem Bankenrundgang
am Finanzplatz Frankfurt ein.

Wer sind die Akteure?
Wer herrscht hinter welchen Türmen?
Bewegte Geschichten und einiges über Alternativen                                und Widerstände.

Treffpunkt ist  Eingang S-Bahn Galluswarte.

Dauer voraussichtlich 2 Stunden.

Spende erwünscht.

Wege und Ziele einer Geldreformbewegung