Fair Finance Week

Brauchen wir eine neue Geldordnung?

Dienstag 17. November um 19:30 Uhr

Veranstalter: Evangelische Bank
in Kooperation mit Neue Geldordnung und Stadtdekanat Frankfurt
Einführung: Tarek Al-Wazir, Hessischer Wirtschaftsminister
Podium mit: Prof. Dr. Dr. Helge Peukert und Dr. Thomas Mayer
Moderation: Elke Pickartz (Journalistin und Moderatorin)
Ort: im Gemeindehaus St. Katharinengemeinde, Leerbachstr. 18, 60322 Frankfurt am Main

Prof. Dr. Dr. Helge Peukert
Prof. Dr. Dr. Helge Peukert

Dr. Thomas Mayer
Dr. Thomas Mayer

Fair Finance Week weiterlesen

Gratulation: Schweizer Vollgeld-Initiative kommt zur Abstimmung

wir gratulieren der Schweizer Vollgeld Initiative zum Erreichen des Quorums.

im folgenden das Statement der Initiative:

Die Vollgeld-Initiative hat über 100’000 beglaubigte Unterschriften für eine Verbesserung des Geld- und Bankensystems gesammelt. Die Initiative des überparteilichen Vereins MoMo (Monetäre Gratulation: Schweizer Vollgeld-Initiative kommt zur Abstimmung weiterlesen

Timm Gudehus: Neue Geldordnung

Timm Gudehus„Das heutige Geldsystem ist intransparent, ungerecht und gefährlich. Die Geschäftsbanken erzeugen im Zuge der Kreditvergabe nach eigenem Ermessen Giralgeld in nahezu unbegrenzter Menge, das nur unzureichend gesichert ist. Die Folgen sind private Geldschöpfungsgewinne, Geldverluste bei Bankinsolvenzen, Inflationsgefahr, überschießende Finanzmarktausschläge und Konjunkturschwankungen sowie eine permanent ansteigende Staatsverschuldung. Diese und weitere Probleme des heutigen Timm Gudehus: Neue Geldordnung weiterlesen

John Komlos entwirft eine realitätsbasierte VWL

Eine Rezension von Prof. Dr. Dr. Helge Peukert über das Buch von John Komlos: Ökonomisches Denken nach dem Crash: Einführung in eine realitätsbasierte Volkswirtschaftslehre Metropolis Verlag, 2015.

Ökonomisches Denken nach dem Crash
“Insgesamt stellt das Buch einen angenehm zu lesenden, komplementären Kontrapunkt zu üblichen Lehrbüchern dar. Es ist, im Begriff des Autors ausgedrückt, beste Alltagsökonomie, die sich den Realitäten – auch denen der Finanzkrise und danach – stellt. Der Autor bringt viele Beispiele, er argumentiert undogmatisch und nicht strikt von einer festgefahrenen Schulrichtung aus. Er geht nicht in die tieferen theoretischen Niederungen methodologischer oder modelltheoretischer Ansätze ein, bietet dafür aber ein reichhaltiges Literaturarsenal zur Vertiefung in den Fußnoten. Man kann John Komlos für dieses Geschenk an heutige Studierende nur danken und es nicht nur ihnen sehr empfehlen.” John Komlos entwirft eine realitätsbasierte VWL weiterlesen

Wege und Ziele einer Geldreformbewegung