Bausteine einer Neuen Geldordnung

Die Initiative Neue Geldordnung trifft sich monatlich, an jedem ersten Montag eines Monats, um 19.30 Uhr, im Frankfurter “Club Voltaire” mit ihrem “Studienkreis”. Der Studienkreis behandelt die “Bausteine einer Neuen Geldordnung”: Autoren stellen sich und ihre Arbeiten dort in Video-Interviews, vor dem Plenum und mit ihren Texten der Öffentlichkeit vor und treten damit in den Diskurs der Geldreformbewegung, die davon überzeugt ist, dass das gegenwärtige Geld- und Wirtschaftssystem reformbedürftig ist.

Den Auftakt dieser “Bausteine-“Reihe machte Dr. Dag Schulze, der am 8. September 2014 sein Modell des “Gleichgewichtsgeldes” im Club Voltaire vorstellte. Mehr…

Am 6. Oktober 2014 hat Klaus Simon, Mitglied der Akademie Solidarische Ökonomie, seine Ideen und Arbeiten zum Thema “Geldschöpfung” in der “Bausteine-“Reihe präsentiert. Mehr…

Derzeit beschäftigt sich der Studienkreis mit dem Buch “Geldschöpfung – Die verborgene Macht der Banken” des Autors Horst Seiffert. Horst Seiffert hat am 3. November 2014 sein Buch und seine Ideen im Club Voltaire vorgestellen und auf die Fragen aus dem Studienkreis antworten. Mehr…

Für den 1. Dezember 2014 (19.30 Uhr) steht ein Vortrag von Kris Kunst auf dem Programm der “Bausteine”. Kunst wird seine Vorstellungen von einer demokratisch legitimierten “Monetative” präsentieren, die, anstelle von Geschäftsbanken, Geld “schöpfen” darf. Zur Veranstaltung…

 

 

 

Wege und Ziele einer Geldreformbewegung