Archiv der Kategorie: Neue Bodenordnung NBO

Stadt der Zukunft: Brexit, Immobilien, Grundsteuer und die Zinsen – Chancen und Herausforderungen für Frankfurt

Am 25.02.2018 findet in Frankfurt die Oberbürgermeister-Wahl statt. Im Mittelpunkt steht das Thema “Bezahlbarer Wohnraum”. Die Initiative Finanzplatz Frankfurt  (IFiF, www.ififfm.de) führt aus diesem Anlass eine Podiumsdiskussion durch , die durch einen Impulsvortrag des Experten für Bau- und Bodenrecht  Prof. Privatdozent Dr. Fabian Thiel  University of Applied Sciences eingeleitet wird. Hajo Köhn ( Vertreter des Bündnisses IFiF) moderiert die anschließende Podiumsdiskussion mit  Prof. Privatdozent Dr. Thiel und den  Kandidatinnen und dem Kandidaten. Zugesagt haben:

Das Diskussionspapier der Veranstaltung zum Download

Termin: 29.01.2018  19.30 – 21.30 Uhr

Ort: Kunstverein Familie Montez, Honsellstraße 7, 60314 Frankfurt

 

Nachlese Henry-George-Tagung (1. November 2017)

Im Folgenden der Text des Unterstützers der Henry-George-Tagung “Vereinigung ökologische Ökonomie (VÖÖ)

Die Tagung: Henry George – Ökonomischer Wegweiser durch das 21. Jahrhundert fand statt am

1. November 2017,  Berlin-Wedding
Veranstalter: Initiative „Grundsteuer: Zeitgemäß!“.
Unterstützer: Umwelt-Campus Birkenfeld, Stiftung Edith Maryon, VÖÖ.

Am 29. Oktober 2017 jährte sich der Todestag des US-Ökonomen Henry George zum 120. mal. Henry George wurde verschiedentlich als der letzte große klassische Ökonom bezeichnet. Zugleich ist er einer der bedeutendsten, wenn nicht der bedeutendste Bodenreform-Theoretiker überhaupt. Die betreffende Denkschule wird auch „Geoklassik“ genannt. Das Hauptwerk von Henry George, „Fortschritt und Armut“, war seinerzeit über Dekaden hinweg eines der weltweit am meisten gelesenen Bücher und wurde schon bald in mehr als 15 Sprachen übersetzt.
Nachlese Henry-George-Tagung (1. November 2017) weiterlesen

Buch: Prof. Dirk Löhr , Fred Harrison (Hg.): “Das Ende der Rentenökonomie”

 

Dirk Löhr, Fred Harrison (Hg.): Das Ende der Rentenökonomie – wie wir globale Wohlfahrt herstellen und eine nachhaltige Zukunft bauen können. Mason Gaffney gewidmet. Marburg: Metropolis 2017

Das Buch handelt von einem gleichzeitig alten wie neuen ökonomischen Paradigma, der “Geoklassik”. Spätestens seit der Wirtschaftskrise 2008 sind die herkömmlichen Wirtschaftswissenschaften unglaubwürdig geworden. Die ökonomische Erde in diesem durch die neoklassische Theoriewelt geprägten Fach ist eine Scheibe. Buch: Prof. Dirk Löhr , Fred Harrison (Hg.): “Das Ende der Rentenökonomie” weiterlesen

Buch: Prof. Dirk Löhr (Hg) Henry George “Fortschritt und Armut”

Henry George, der bedeutende Bodenreform-Theoretiker, wurde verschiedentlich als der letzte große klassische Ökonom bezeichnet. Das Hauptwerk von Henry George war über Dekaden hinweg eines der am meisten gelesenen Bücher. Die auf den Arbeiten von Henry George beruhende Denkschule wird auch “Geoklassik” genannt. Ausgangspunkt seiner Untersuchungen war die Fragestellung, warum gerade in den sich entwickelnden Industriegesellschaften trotz eines enormen Anstiegs der Produktivität die Armut überhandnahm. Henry George nahm dabei in vielerlei Hinsicht die Ideen der französischen Physiokraten wieder auf, ging allerdings gedanklich weit über diese hinaus. Buch: Prof. Dirk Löhr (Hg) Henry George “Fortschritt und Armut” weiterlesen