Archiv der Kategorie: Neue Geldordnung NGO

Podiumsgespräch: Taking back Control – Zehn Jahre Finanzkrise

Mo 10.9.2018 um 19:0021:00

Haus am Dom, Frankfurt

– Lehman-Crash, Finanzkrise 2008 und die Steuerung des Finanzsystems.

Podiumsgespräch

Die Insolvenz der amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers am 15.9.2008 markiert den dramatischen Höhe­punkt der globalen Finanz­krise. Die Bewältigung dieser Krise beschäftigt weiter die Politik. Ist heute das Finanz­system wieder hinreichend reguliert? Ist es nötig, das Finanzsystem nicht nur zu stabilisieren, sondern auch auf gesellschaftliche Ziele auszurichten? Wie könnte dies geschehen?

Mit:

· Dr. Norbert Häring, Wirtschaftsjournalist (Handelsblatt), Frankfurt

· Prof. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ, Wirtschafts­ethiker, Ludwigshafen

· Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanz­dienstleistungsaufsicht, Bonn

· Gerhard Schick, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Mannheim

Moderation:

· Daniel Baumann, Frankfurter Rundschau

Weitere Informationen

Wider die deutsche Target-Hysterie

SONNTAG, 29. JULI 2018

F.A.S. – WIRTSCHAFT

standpunkt

Wider die deutsche Target-Hysterie

Was passiert, wenn Italien aus dem Euro ausscheidet und sich weigert, seine Verbindlichkeiten gegenüber der EZB einzulösen? Gar nichts, sagt Martin Hellwig

Die sogenannten „Target-Forderungen“ der Bundesbank gegenüber der EZB sind auf eine Billion Euro angestiegen. Frankfurter Allgemeine Zeitung und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung widmen diesem Ereignis mehrere Artikel. Thomas Mayer (F.A.S. vom 10. Juli) schreibt, die EZB habe nicht das „nötige Geld, um ihre Verbindlichkeit an die Bundesbank begleichen zu können“. Hans-Werner Sinn (F.A.Z. vom 17. Juli) meint, Deutschland sei „zu einem Selbstbedienungsladen geworden, in dem man nach Belieben anschreiben lassen kann, ohne dass der Ladeninhaber seine Forderungen fällig stellen kann“. Wider die deutsche Target-Hysterie weiterlesen

Norbert Häring: Peter Bofinger schaltet sich mit einem unausgegorenen Beitrag in die Vollgelddebatte ein

Natürlich gibt es auch in Deutschland eine interessierte Debatte.
Peter Bofinger, ein ausgewiesener Keynesianer kritisierte die Vollgeld-Initiative, Norbert Häring ( Wirtschaftsexperte und Redakteur des Handelsblatt) antwortete darauf in seinem Block.

http://norberthaering.de/de/27-german/news/980-peter-bofinger-schaltet-sich-mit-einem-unausgegorenen-beitrag-in-die-vollgeld-debatte-ein

 

Erklärung der Schweizer Vollgeld-Initiative

Starkes Zeichen für die Vollgeld-Initiative
Trotz der massiven Verwirrungs- und Angstkampagne der Gegner und den Fehlinformationen durch den Bundesrat und die Nationalbank stimmten knapp 25% für die Vollgeld-Initiative. Das ist ein starkes Zeichen und zeigt, dass sehr viele Schweizerinnen und Schweizer realisiert haben, dass die Geldherstellung der privaten Geschäftsbanken zu zahlreichen Problemen führt.
Erklärung der Schweizer Vollgeld-Initiative weiterlesen