Archiv der Kategorie: Geld der Zukunft

Werkstatt No.5: Geld regiert die Welt – wer regiert das Geld?

im Rahmen des  Veranstaltungskonzepts  “Geld der Zukunft” :

Oktober 11 @ 19:0021:30
Matthäuskirche Frankfurt

Ulrike Herrmann im Gespräch mit Helge Peukert

“Geld regiert die Welt und ist gleichzeitig ein Rätsel. Jeder benutzt
es, aber fast niemand versteht es. Dies gilt auch für die vermeintlichen Experten: Weder die “Wirtschaftsweisen” noch die Europäische Zentralbank haben die letzte Finanzkrise kommen sehen. Werkstatt No.5: Geld regiert die Welt – wer regiert das Geld? weiterlesen

Video von der Podiumsdiskussion – Regionale Komplementärwährungen in Deutschland

Aufzeichnung der Veranstaltung “Regionale Komplementärwährungen in Deutschland” am 19.4.2017 in der Mattäuskirche in Frankfurt am Main.

Video von der Podiumsdiskussion – Regionale Komplementärwährungen in Deutschland weiterlesen

Die Welt ist voller verschiedener Währungen

Wie ist der Austausch der Währungen organisiert? Wie ist die Infrastruktur auf dem das Geld zwischen Ländern und Kontinenten hin- und her rutscht? Fährt das Geld auf Lastwagen in Säcke gepackt über die Grenzen? Fahren die Lastwagen über Autobahnen, Bundesstraßen. Landstraßen oder Feldwegen?

Die Welt ist voller verschiedener Währungen weiterlesen

Bündnis “Geld der Zukunft” gegen CETA und TTIP

20160423_121440Im Rahmen des verkaufsoffenen Stadtteilsonntags in Frankfurt am Main am 11.09.2016 informiert das Bündnis “Geld der Zukunft”  (die Datenschützer Rhein Main und Neue Geldordnung) an einem Stand in Frankfurt – Bornheim am Fünffingerplätzchen ab 14.00 Uhr über die Folgen der Freihandelsabkommen CETA und TTIP auf den Finanzmarkt und insbesondere  auf den Finanzplatz Frankfurt und ruft auf an der Großdemonstration am 17.09.2016 in Frankfurt teilzunehmen. Zeitgleich finden am 17.9.2016 in 6 anderen Städten Demonstrationen gegen die Freihandelsabkommen statt.
Es gibt jetzt schon Bestrebungen, Frankfurt zu einem Standort für international agierende Anwaltskanzleien  und Organisationen auszubauen, die  Investitionsschutzklagen gegen den Staat betreiben.
Zum anderen gibt es einen Wertpapierhandel auf der Grundlage dieser  Investitionsschutzklagen, den wir nicht am Finanzplatz Frankfurt haben wollen.