Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Verstaltungsansicht Navigation

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

April 2016

Wirtschaft – quo vadis?

Mo 18.04 @ 19:00-21:00
GLS Bank,
Mainzer Landstr. 47
Frankfurt a.M., Hessen 60329 Deutschland
+ Google Karte

Der Integrale Wirtschaftssalon Frankfurt am Main ist zu Gast in der GLS Bank Frankfurt und spricht mit dem Wirtschaftsprofessor und Staatswissenschaftler Helge Peukert und dem Mathematiker und geistlichen Begleiter Michael Neumayer über die Zukunft des Wirtschaftens und des Geldes. Nach einem Podiumsgespräch öffnet sich das dialogische Gespräch, begleitet von der Salonleiterin Karin M. Lück, hin zu allen Salongästen. Anmeldung

Erfahren Sie mehr »

Hannover Messe – Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA STOPPEN!

Sa 23.04 @ 14:00-18:00
Opernplatz,
Hannover,
+ Google Karte

– Für einen gerechten Welthandel! TTIP Demo Netzwerk

Erfahren Sie mehr »

Das Finanz­ka­pi­tal – Eine Buchvorstellung

Mi 27.04 @ 19:00-21:00
DGB Haus,
Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77
Frankfurt am Mein, Hessen 60329 Deutschland
+ Google Karte

Joseph Patrick, stellt als Co-Autor das Buch "Das Finanzkapital" vor . Lesen Sie hier, was der Leser von dem Buch erwarten darf oder auch nicht erwarten darf: Das Buch bietet keine Beschwerde über Zocke­rei und kri­mi­nelle Umtriebe der Finanzmafia kei­nen Ein­blick in den All­tag ehr­li­cher Geldhändler weder Unter­gangs­pro­gno­sen noch Zukunfts­per­spek­ti­ven für eine Krisenbranche keine kurz­ge­fasste Bank­lehre oder einen TÜV für die Rat­schläge vom Bankberater keine Rezepte für eine bes­sere staat­li­che Geld– und Finanzpolitik Das Buch erklärt stattdessen   das Ver­hält­nis…

Erfahren Sie mehr »

Bedingungsloses Grundeinkommen: eine Antwort auf die Krise?

Do 28.04 @ 20:00-22:00
Club Voltaire,
Kleine Hochstraße 5
Frankfurt/Main, Hessen 60313 Deutschland
+ Google Karte

Die Arbeit wird weniger, damit das Einkommen von vielen. Bedingungsloses Grundeinkommen (bGE):Eine Möglichkeit, der sozialen Spaltung entgegenzuwirken. Die Schweiz stimmt im Juni über die Einführung eines bGE ab. 42 e.V. diskutiert mit Susanne Wiest (Initiatorin der bGE-Petition an den Bundestag 2009) und Enno Schmidt (www.grundeinkommen.ch)  

Erfahren Sie mehr »
Mai 2016

Bausteine einer Neuen Geldordnung: Kreditvergabe der Banken durch Geldschöpfung oder Kundeneinlagen?

Mo 2.05 @ 19:00-22:00
Club Voltaire,
Kleine Hochstraße 5
Frankfurt/Main, Hessen 60313 Deutschland
+ Google Karte

Bausteine einer Neuen Geldordnung: Eine Studie der GLS-Bank ergab: Die Einlagen der Kunden sind die Mittel, die an andere Kunden als Kredit weiter verliehen werden. So wie die meisten Menschen meinen, daß Banken kein Geld erschaffen. Josef Huber von der Monetative erklärt, dass die Kreditvergabe von Banken an Kunden durch Geldschöpfung erfolgt. Unser Referent Arne Pfeilsticker wird in der Veranstaltung den Widerspruch im Detail aufzuklären. Links: Stellungnahme Arne Pfeilsticker Hangout-Seite Eintritt: Spende erwünscht

Erfahren Sie mehr »

Das Euro-System:Linke EU-Kritik und demokratische Alternativen

Mo 9.05 @ 18:00-20:00
Campus Westend Gebäude HZ 10,
Theodor-W-Adorno-Platz 1
Frankfurt am Main, 60323
+ Google Karte

In der gemeinsamen Veranstaltung von attac Frankfurt/AG Weltwirtschaft & Finanzmärkte und der Juso -Hochschulgruppe  geht es um die ungelöste Vielfachkrise der EU, insbesondere um das Euro-System und mögliche Alternativen dazu, sowie deren politische Durchsetzbarkeit („Plan A“, „Plan B“, Demokratisierung der EU/ DiEM25). Der Referent  Andreas Nölke ist Professor für Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Internationale Beziehungen und Internationale Politische Ökonomie Details zu seinen aktuellen Veröffentlichungen: www.fb03.uni-frankfurt.de/42416807/anoelke Nähere Informationen

Erfahren Sie mehr »

“Finger weg vom Bargeld”-Kundgebung in Frankfurt

Sa 14.05 @ 11:00-14:00
Frankfurt,
Hauptwache
Frankfurt am Main,
+ Google Karte

Neue Geldordnung beteiligt sich aktiv an 3 großen Kundgebungen in Frankfurt. Die 1. Kundgebung wird am 14.05.2016  auf der Hauptwache stattfinden. Nähere Informationen

Erfahren Sie mehr »

Fintech – die digitale (R)evolution im Finanzmarkt.

Di 17.05 @ 17:30-19:00
House of Finance, Goethe University,
Grüneburgplatz 1
Frankfurt am Main, 60323 Deutschland
+ Google Karte

Die traditionelle Bank als digitales Ökosystem Vortrag von Thomas F. Dapp, Senior Economist, Deutsche Bank Research Etablierte Banken sollten sich jetzt zu einem digitalen plattformbasierten Banken-Ökosystem wandeln. Mit den bestehenden Digitalisierungsstrategien wird den Banken der große Wurf nicht gelingen, um sich mittel- bis langfristig im Wettbewerb behaupten zu können. Einige Geschäftsmodelle, Vertriebs- und Kommunikationskanäle, Produkte, Dienste sowie Prozesse, vor allem aber der Umgang mit Daten, müssen neu gedacht und reformiert werden. Eine grundlegende, dem digitalen Zeitalter angemessene Reform bietet jetzt…

Erfahren Sie mehr »

Fachtagung “TTIP und die Folgen: Versteckte Risiken und Chancen für das Planen und Bauen in Deutschland”

Fr 20.05 @ 8:30-14:00
Frankfurt University of Applied Sciences,
Deutschland
+ Google Karte

TTIP und die Folgen für das Planen und Bauen in Deutschland "Noch im laufenden Jahr soll TTIP – das Transatlantische Handels- und Investitionsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA – ratifiziert werden. Die Europäische Kommission erhofft sich von TTIP steigenden Wohlstand, mehr Wettbewerbsfähigkeit, hunderttausend neue Arbeitsplätze, aber auch die Harmonisierung von Standards und die Einführung bzw. Überwachung neuer Regularien und Normen, die über bestehende nationale und EU- Rechtsrahmen hinaus gehen und durch ein eigens installiertes Gremium („joint committee“) überwacht…

Erfahren Sie mehr »

Geldgipfel 2016 – homo civilis et oeconomicus – vom fußabdruck zum handabdruck

Sa 21.05-So 22.05
Universität Witten-Herdecke,
Witten,
+ Google Karte

 Auf dem Geldgipfel 2016 , veranstaltet von der GLS-Bankstiftung wird der „homo civilis et oeconomicus“ in den Mittelpunkt gerückt – der Handabdruck jener Menschen und Gruppen wird betrachtet,  für die realwirtschaftliche Wertschöpfung den Zweck hat wirtschaftliche, soziale und kulturelle Bedürfnisse von Menschen zu befrieden. Lange genug hat der "homo oeconomicus" Lehre und Praxis der Volks- und Betriebswirtschaft nachhaltig geprägt: Der Mensch maximiert seinen eigenen Nutzen und ignoriert die Folgen seines sozialen und ökologischen Fußabdrucks für die nationale und internationale Volkswirtschaft…

Erfahren Sie mehr »
+ Exportiere angezeigte Veranstaltungen