Schlagwort-Archive: Bausteine einer Neuen Geldordnung

Die Initiative Neue Geldordnung trifft sich monatlich, an jedem ersten Montag eines Monats, um 19.00 Uhr, im Frankfurter “Club Voltaire” mit ihrem “Studienkreis”. Der Studienkreis behandelt die “Bausteine einer Neuen Geldordnung”: Autoren stellen sich und ihre Arbeiten dort in Video-Interviews, vor dem Plenum und mit ihren Texten der Öffentlichkeit vor und treten damit in den Diskurs der Geldreformbewegung, die davon überzeugt ist, dass das gegenwärtige Geld- und Wirtschaftssystem reformbedürftig ist.

Videos zur Buchvorstellung „Schönes neues Geld“ von Norbert Häring

Am 01.10.2018 hat in Kooperation mit dem Club Voltaire eine Veranstaltung der Reihe „Bausteine einer Neuen Geldordnung“ stattgefunden, bei der der bekannte Wirtschaftsjournalist und Blogger Norbert Häring sein neues Buch „Schönes neues Geld“ vorgestellt hat. Moderiert hat den Abend Hajo Köhn (Neue Geldordnung). Der Vortrag und die anschließende Diskussion wurden gefilmt, die Videos können unter folgenden Links angeschaut werden:

Video 1:    Norbert Häring Schönes Neues Geld: Der Vortrag
Video 2:     Norbert Häring Schönes Neues Geld: Die Diskussion

 

Das Buch „Schönes neues Geld“ ist im Campus Verlag erschienen und ist im Buchhandel erhältlich.

Bausteine einer Neuen Geldordnung: „Bitcoin und Blockchain – Fazit“

Heinz Fuchs: Bitcoin und Blockchain

Im Rahmen unseres monatlichen Jour fixe referierte Heinz Fuchs (ehemaliger Leiter IT der Bundesbank) über Bitcoin und Blockchain.

 

Sein Fazit: Bitcoin wird sein Versprechen, ein effektives zukünftiges Zahlungsmittel zu sein, nicht einhalten können. Die dezentrale, demokratisch und sicherheitstechnisch gedachte Struktur hat zu einem ökologischen Desaster (exorbitanter Stromverbrauch) geführt. Es bleibt ein spekulatives Geldanlageprodukt. Bausteine einer Neuen Geldordnung: „Bitcoin und Blockchain – Fazit“ weiterlesen

Fazit: Währungsinfrastruktur Teil 1 – 4

Arne Pfeilsticker hat in seiner Vortragsreihe „Währungsinfrastruktur“ eine vom Finanzsektor unabhängige Geldordnung vorgestellt.

Im 1. Teil wurden die Motive und die Notwendigkeit einer neuen Geldordnung aufgezeigt: Wir müssen selbst aktiv werden, wenn wir die Ausbeutung durch den Finanzsektor stoppen wollen. Es gibt keinen Grund und erst recht keine Rechtfertigung warum der Finanzsektor mit selbstgemachtem Geld seine Rechnungen bezahlt und mit selbstgemachtem Geld Kredite vergeben kann. Und darüber hinaus mit Finanzkrisen enorme Schäden verursacht.

Fazit: Währungsinfrastruktur Teil 1 – 4 weiterlesen

Sind die deutschen Banken noch zu retten!

        ngo_veranstaltung_sind-die-deutschen-banken-noch-zu-retten_bild

 

„In  vielen Bürger-Bewegungen ist man sich schnell einig, dass das derzeitige Finanzsystem nicht den Interessen der Menschen dient und problematische gesellschaftliche und ökologische Wirkungen entfaltet.
Die Initiative Finanzplatz Frankfurt (IFIF) will positive Veränderungen anstoßen und die Umgestaltung  des Finanzplatzes Frankfurt und der Finanzinstitutionen vorantreiben. „

( Zitat aus der Erklärung von IFIF).

Weitere Informationen auf der Webseite von IFiF (www.IFiFfm.de).

 

Aufgrund der besorgniserregenden Entwicklung der Deutschen Bank hat IFIF beschlossen, eine Veranstaltung zum Thema Deutsche Banken durchzuführen, um die öffentliche Meinungsbildung darüber voranzutreiben.
Der Frankfurter Domkreis Kirche und Wissenschaft konnte dafür gewonnen werden, am 12.12.2016 ab 19.30 eine Podiumsdiskussion in der Reihe „Aktuelles Forum“ im Haus am Dom zu veranstalten mit dem Titel:

“ Sind die deutschen Banken noch zu retten ?“
Das Drama der deutschen Großbanken am Beispiel der Deutschen Bank . Sind die deutschen Banken noch zu retten! weiterlesen

Geldreformen – ein Überblick aus Sicht eines Liberalen

Gutes Geld, Smartinvestor Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Bausteine einer Neuen Geldordnung” wird als Referent Herr Ralph Malisch, Redakteur des kritischen Anlegerportals “Smart Investor” einen Überblick über Geldreformansätze geben. Interessant wird sein mit ihm über mögliche Schnittmengen libertärer, liberaler und sozialistischer Reformansätze zu diskutieren. Geldreformen – ein Überblick aus Sicht eines Liberalen weiterlesen