Schlagwort-Archive: Geldtheorie

Prof. Dr. Jochen Hörisch: Die Ir/Rationalität des Geldes

eine Veranstaltung im Rahmen der Hochschultage Erfurt „Was ist Geld?“

die von der Hochschulgruppe und dem Verein Impuls. Plural denken – Ökonomik gestalten e.V. veranstaltet werden.
Der Abschlussvortrag von Dr. Jochen Hörisch, Professor für neuere deutsche Literatur und qualitative Medienanalyse soll noch einmal eine neue Perspektive auf das Thema Geld eröffnen. Er ist Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg. Unter seinen zahlreichen Publikationen findet sich auch sein Werk “Kopf oder Zahl – Die Poesie des Geldes”.

Mit Geld lässt sich rechnen und kalkulieren, Geld ist aber auch der Stoff, die Knete, aus der die verrückten Geschichten entstehen. Dieses Spannungsverhältnis möchte der Vortrag analysieren.“

Die Hochschultage finden in Kooperation mit der Stabstelle für Nachhaltigkeit der Stadt Erfurt, dem Sender Radio F.R.E.I., der Heinrich-Böll-Stiftung, der Global-Marshall-Plan Initiative, dem Studierendenrat sowie den Fachschaftsräten für Staatswissenschaften, Geschichte, Philosophie und katholische Theologie der Universität Erfurt statt.

Dirk Hladik, Thomas Klemm: Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe durch Regionalwährungen am Beispiel des Elbtalers

eine Veranstaltung im Rahmen der Hochschultage Erfurt „Was ist Geld?“

die von der Hochschulgruppe und dem Verein Impuls. Plural denken – Ökonomik gestalten e.V. veranstaltet werden.
Elbtaler ScheineWir freuen uns, am 20.11. mit Dirk Hladik und Thomas Klemm zwei Vertreter der Regionalwährung „Elbtaler“ begrüßen zu dürfen. Sie werden die Veranstaltungsreihe um einen Vortrag zur „Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe durch Regionalwährungen am Beispiel des Elbtalers“ erweitern. Den Förderverein zum Elbtaler gibt es seit Ende 2005 und die Währung selbst seit 2012. Der Vortrag wird im Dekanatsbesprechungsraum an der Universität Erfurt stattfinden.

Die Hochschultage finden in Kooperation mit der Stabstelle für Nachhaltigkeit der Stadt Erfurt, dem Sender Radio F.R.E.I., der Heinrich-Böll-Stiftung, der Global-Marshall-Plan Initiative, dem Studierendenrat sowie den Fachschaftsräten für Staatswissenschaften, Geschichte, Philosophie und katholische Theologie der Universität Erfurt statt.

Dr. Raimund Dietz: Geld als Herausforderung für die Sozialwissenschaften

eine Veranstaltung im Rahmen der Hochschultage Erfurt „Was ist Geld?“

die von der Hochschulgruppe und dem Verein Impuls. Plural denken – Ökonomik gestalten e.V. veranstaltet werden.
Dazu hat Impuls auch Dr. Raimund Dietz von der NeuenGeldordnung eingeladen, der zurzeit in der Nähe von Wien lebt. Dietz war lange Zeit Mitarbeiter am Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche und Lektor an verschiedenen Universitäten.  Sein Buch “Geld und Schuld – Eine ökonomische Theorie der Gesellschaft” ist mittlerweile in vierter, überarbeiteter Auflage erschienen. Dr. Raimund Dietz wird ergänzend zu seinem Vortrag auch einen vertiefenden Workshop am darauffolgenden  Tag (12.11.15 um 16.00 Uhr, selber Ort) leiten, zu dem alle Interessierten ebenfalls herzlich eingeladen sind.

Die Hochschultage finden in Kooperation mit der Stabstelle für Nachhaltigkeit der Stadt Erfurt, dem Sender Radio F.R.E.I., der Heinrich-Böll-Stiftung, der Global-Marshall-Plan Initiative, dem Studierendenrat sowie den Fachschaftsräten für Staatswissenschaften, Geschichte, Philosophie und katholische Theologie der Universität Erfurt statt.

Prof. Dr. Mathias Binswanger: Die Tretmühlen des Glücks

Wie Geld, Glück und Einkommen zusammenhängen

eine Veranstaltung im Rahmen der Hochschultage Erfurt „Was ist Geld?“

die von der Hochschulgruppe und dem Verein Impuls. Plural denken – Ökonomik gestalten e.V. veranstaltet werden
Prof. Dr. Mathias Binswanger ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten und Privatdozent an der Universität St. Gallen. Er publiziert sowohl für die Wissenschaft wie auch für die Öffentlichkeit und ist Autor zahlreicher Bücher, sein neustes Werk trägt den Titel „Geld aus dem Nichts – Wie Banken Wachstum ermöglichen und Krisen verursachen“. Mathias Binswanger ist Sohn des ebenfalls bekannten Ökonomen und Publizisten Hans Christoph Binswanger.

Die Hochschultage finden in Kooperation mit der Stabstelle für Nachhaltigkeit der Stadt Erfurt, dem Sender Radio F.R.E.I., der Heinrich-Böll-Stiftung, der Global-Marshall-Plan Initiative, dem Studierendenrat sowie den Fachschaftsräten für Staatswissenschaften, Geschichte, Philosophie und katholische Theologie der Universität Erfurt statt.

Ismail Ertürk: Culture of Money in Financialised Capitalism

eine Veranstaltung im Rahmen der Hochschultage Erfurt „Was ist Geld?“

die von der Hochschulgruppe und dem Verein Impuls. Plural denken – Ökonomik gestalten e.V. veranstaltet werden
http://i3.manchestereveningnews.co.uk/incoming/article638555.ece/ALTERNATES/s615b/C_71_article_1468463_image_list_image_list_item_0_image.jpgIsmail Ertürk ist Senior Lecturer an der Manchester Business School und ist durch seine intensive Forschung (Mit-)Autor zahlreicher Artikel wissenschaftlicher Journals sowie mehrerer Bücher. Er beschäftigt sich insbesondere mit Themen rund um Finanzen und Finanzialisierung sowie den Zusammenhänge von Kultur und Ökonomie. Der Vortrag findet in Englisch statt!

Die Hochschultage finden in Kooperation mit der Stabstelle für Nachhaltigkeit der Stadt Erfurt, dem Sender Radio F.R.E.I., der Heinrich-Böll-Stiftung, der Global-Marshall-Plan Initiative, dem Studierendenrat sowie den Fachschaftsräten für Staatswissenschaften, Geschichte, Philosophie und katholische Theologie der Universität Erfurt statt.