Schlagwort-Archive: Geldreformbewegung

65.Mündener Gespräche

Proudhon, Gesell, Keynes und negative Zinsen

Seit mehr als fünf Jahren halten die Zentralbanken Japans, Skandinaviens, der Schweiz und der Eurozone ihre Leitzinsen nahe bei null oder sogar unterhalb von null. Das galt als völlig undenkbar, bis der US-amerikanische Ökonom Prof. Gregory Mankiw bald nach dem Beginn der großen Weltfi-nanzkrise im Herbst 2008 in einer Kolumne in der „New York Times“ schrieb, dass die Ökonomen und die Allgemeinheit sich in Zukunft genauso an negative Zinsen gewöhnen müssten, wie sich Mathematiker einstmals an negative Zahlen gewöhnt hätten. Mankiw erinnerte damals sogar an den So-zialreformer Silvio Gesell, der schon vor mehr als 100 Jahren die Idee nega-tiver Renditen gehabt hätte. Der weltberühmte Ökonom John Maynard Keynes habe diese Idee für gut befunden. Und „in der Situation von Banken, die übergroße Reserven halten, erscheint Gesells Sorge über die Haltung von Geld ganz plötzlich sehr modern.“

Das geldpolitische Handeln der Zentralbanken entspricht bislang jedoch noch nicht den Vorstellungen von Gesell. Das anstelle einer Einführung von „künstlichen Durchhaltekosten des Geldes“ von den Zentralbanken praktizierte sog. Quantitative Easing, also der massenhafte Ankauf von Staats- und Unternehmensanleihen, erreicht nicht die von ihnen angestrebte Wirkung einer Stabilisierung der Wirtschaft.
Weitere Informationen.

Anmeldung.

65.MueGe_Programm2

 

 

Was wollen wir mit der Freiwirtschaft bewirken?

Was können wir jetzt dafür tun?

Diese Fragen sollen in einem Werkstatt-Treffen freiwirtschaftlicher Organisationen ( und solcher, die Geld- und Bodenreformen ähnlicher Art anstreben) beantwortet werden. Eingeladen sind verschiedene Organisationen u.a. die Neue Geldordnung.

Das Vernetzungstreffen soll am Wochenende 21. – 23. September 2018 in der Silvio-Gesell-Tagungsstätte in Wuppertal stattfinden.

Ausstellung “Geld der Zukunft” : “Regionale Komplementärwährungen in Deutschland”

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zur Ausstellung
“Geld der Zukunft” wird  Dr. Sebastian Leinert in einer Podiumsdiskussion sein Buch über “Regionale Komplementärwährungen in Deutschland” vorstellen.

Er wird mit Herrn Manfred “Mensch” Mayer vom Verein HALLERTAUER REGIOnal – Verein für nachhaltiges Wirtschaften e.V. in Pfaffenhofen an der Ilm, der Träger des Regiogeldes HALLERTAUER ist, diskutieren.

Moderator ist Ludwig Schuster , Koordinator der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe Nachhaltiges Geld in Berlin , Wissenschaftler, Projektentwickler und Strategieberater für nachhaltige und soziale Unternehmen.

Diskussionsteilnehmer: Dr. Sebastian Leinert

Forstmann im Ruhestand. Über 5 Jahrzehnte im Naturschutz sowie in sozialen Gruppierungen tätig. Seit vielen Jahren intensiv mit Regionalen Komplementärwährungen in Übersee, Europa und vor allem Deutschland befasst. Ein 2016 publiziertes Buch „Regionale Komplementärwährungen in Deutschland“ berichtet aus dieser Arbeit.

Manfred „Mensch“ Mayer, Pfaffenhofen:
Freischaffender Künstler mit OEuvre „Soziale Skulpturen“, Gründungsmitglied und einer von drei gleichberechtigten Vorständen von HALLERTAUER REGIOnal – Verein für nachhaltiges Wirtschaften;

Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der GLS-Bank Frankfurt statt.

Termin: 19.04.2017, 19.00
Eintritt frei

2017: Neue Herausforderungen – was tun am Finanzplatz Frankfurt?!

Im Rahmen unserer Reihe “Bausteine einer Neuen Geldordnung” wird Hajo Köhn eine Übersicht geben über die geplanten Aktivitäten der Neuen Geldordnung und weiterer  Aktivitäten im Rahmen verschiedener Bündnisse in 2017. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Ausstellung “Geld der Zukunft” und begleitende Veranstaltungen ,

Eintritt frei, Spende von € 5,00 erbeten.

Näheres zur Ausstellung.

 

 

Rückblick auf 2016, Ausblick auf 2017

Im Rahmen unserer Reihe “Bausteine einer Neuen Geldordnung” wird Hajo Köhn ein Fazit ziehen, was 2016 passiert ist und was wir erreicht haben. Außerdem wollen wir uns in geselliger Runde Gedanken über die Herausforderungen und Aufgaben für 2017 machen.

Termin: Montag 09.01.2017
Ort: Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt
Zeit: ab 19.00

Eintritt frei, Spende erbeten