Schlagwort-Archive: EZB

Bausteine einer Neuen Geldordnung: Die EZB und ihre Geldpolitik – eine Europäische Alternative

 

Referent: Dr. Dirk Ehnts

Ehnts ist deutscher Vertreter der Modern Monetary Theory. Er hält seit 2016 jeden Sommer einen Kurs zur Modern Monetary Theory im Rahmen der Summer School der Universität Maastricht ab. Im Februar 2019 organisierte er für die Pufendorf-Gesellschaft e. V. die 1. Europäische MMT-Konferenz. Im Juli 2019 plädierte er gemeinsam mit Pavlina Tcherneva (Bard College, NY) und Esteban Cruz-Hidalgo für die Einführung eines europäischen Finanzministeriums (Euro Treasury) und eines Rechts auf Arbeit (Job Guarantee).[2] Ehnts hat zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht, dazu in Tageszeitungen wie taz, FAZ und NZZ und Blogs (u. a. Makroskop und Ökonomenstimme) und war als Sachverständiger beim Finanzausschuss des Bundestags zum Thema TARGET2 eingeladen.[3] Für Julia Herr (SJ/SPÖ) war Ehnts im Zuge der Europawahlen 2019 an der Ausarbeitung eines Green New Deal maßgeblich beteiligt.[4]

Nähere Imformationen unter Ehnts 

Dirk Ehnts „Modern Monetary Theory“ und Europäische Makroökonomie

Eintritt frei – Spende erbeten!

Das charmante Gesicht der Ausbeutung Europas

“Bundeskanzlerin Angela Merkel und die privaten wie öffentlichen Leitmedien überschlagen sich bei den Lobhudeleien für Christine Lagarde, die zum 1. November 2019 ihre Funktion
als EZB-Präsidentin übernahm: „Die erste Frau in der Führung der EZB“. Sie zeichne sich aus durch Eleganz, Charme, Selbstbewusstsein, Scharfsinnigkeit usw.”
soweit ein einleitendes Zitat von Werner Rügemer aus einem Artikel in den NachDenkSeiten von 4. November.
Bei solch freundlichem Beginn sind wir gespannt auf die Analyse im
folgenden kompletten Artikel als Podcast:

https://www.nachdenkseiten.de/upload/podcast/191104_Das_charmante_Gesicht_der_Ausbe
utung_Europas_NDS.mp3




“EZB-Anleihenkauf: Lagarde, kauf keine Klimakiller, kauf sozial-ökologisch!”

NGO- Aktivisten unterstützten die Attac Kundgebung vor der EZB am Freitag 01.11.2019

während in einer symbolischen Aktion eine Attac-Aktivistin mit Christine Lagarde Maske zwischen guten und schädlichen Anleiheobjekten in zwei Packpapiertüten wählen musste, begleitet von kommentierenden Buh- und Jubelrufen weiterer Attac-Aktivisten , hat Hajo Köhn (Sprecher der Neuen Geldordnung und Mitglied der Attac AG Finanzmärkte) in zahlreichen Interviews den anwesenden Journalisten von Presse und Fernsehen zu den Forderungen Rede und Antwort gestanden.

Vor der Aktion hatte Hajo Köhn für die tagesschau24 ein Video-Interview gegeben.

Hajo Köhn: ZDF Interview
Hajo Köhn: Interview ZDF

Interview im FAZ Wirtschaftsteil

Da die EZB als öffentliche Institution auch den Pariser Klimazielen verpflichtet ist, sollte die neue EZB-Chefin ihrem  Haus neue Leitlinien geben, in denen Klima- und Umweltschutz einen zentralen Platz einnehmen.

Die von Bundesbankpräsident Weidmann geforderte Marktneutralität der EZB ist aus verschiedenen Gründen Augenwischerei. Sie stärkt bestehende Vermögen, sie ist kontraproduktiv gegenüber fiskal- und steuerpolitischen Initiativen in Richtung klimapolitischer Verbesserungen und stärkt Großunternehmen gegenüber Klein- und Mittelstand.

In Zukunft sollten verstärkt Garantien und Ankäufe der europäischen Investitionsbank (EIB) sowie Förderbanken wie KfW, damit diese verstärkt Kredite für ökologische und soziale Infrastruktur vergeben können.

Die Pressemitteilung von Attac zum Download:



Bausteine einer Neuen Geldordnung: Die EZB, Draghi und Lagarde

 – die Herausforderungen und Aufgaben einer Zentralbank

Wie Mario Draghi die EZB geprägt und verändert hat, wie die Finanzmärkte sich in dieser Zeit entwickelt haben, vor welchen Herausforderungen und Aufgaben die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde steht – mit diesen Fragen wollen wir uns beschäftigen.

Impulsreferat Hajo Köhn (Sprecher der Neuen und Mitglied der Attac AG Finanzmärkte)

Eintritt frei, Spende erbeten.

Video: Mit der EZB das Klima retten? Green New Deal statt Schuldenbremse! |

Am Montag 21.10.2019 fand in der Universität Hamburg ein Podiumsgespräch zu diesem Thema statt mit Dr. Dirk Ehnts (Ökonom und Geldtheoretiker, TU Chemnitz) und Dr. Sahra Wagenknecht (Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag), moderiert wurde die Veranstaltung von Fabio de Masi (stellvertretender Fraktions-vorsitzender der Fraktion die LINKE im Bundestag). Prof. Dr. Arne Heise (Fachbereich Sozialökonomie UHH) hielt die Begrüßungsrede.

Link zum Video.