Monetative als vierte Gewalt

Neben der Legislativen, der Exekutiven und der judikativen fordern wir die Erschaffung einer vierten Gewalt, der Monetativen. Diese Monetative Gewalt erhält die Hoheit über die Geldschöpfung. Sie wird legitimiert von einer europäischen Währungsverfassung.

Die geldpolitischen Bausteine sind:

  • keine private Geldschöpfung durch Privatbanken
  • Münzen, Papiergeld und digitales Geld sind gesetzliche Zahlungsmittel
  • Geldschöpfung alleine durch die Zentralbank
  • Staatsfinanzierung durch die Zentralbank schuldenfrei und alleine dem Geldwert verpflichtet
  • Fiskalpolitischer Geldumlauf durch staatliche Investitionen auf Basis der Budgethoheit der Parlamente
  • Privatwirtschaftlicher Geldumlauf weiterhin als Kredit oder Schenkung durch Privat- oder Genossenschaftsbanken
  • Girokonten als Sicherheitskonten außerhalb der Bankbilanzen zur Sicherung des Zahlungsverkehrs
  • Sparkonten als Investitionskonten in der Bankbilanz

Wege und Ziele einer Geldreformbewegung