Bausteine einer Neuen Geldordnung: “Bitcoin und Blockchain – Fazit”

Heinz Fuchs: Bitcoin und Blockchain

Im Rahmen unseres monatlichen Jour fixe referierte Heinz Fuchs (ehemaliger Leiter IT der Bundesbank) über Bitcoin und Blockchain.

 

Sein Fazit: Bitcoin wird sein Versprechen, ein effektives zukünftiges Zahlungsmittel zu sein, nicht einhalten können. Die dezentrale, demokratisch und sicherheitstechnisch gedachte Struktur hat zu einem ökologischen Desaster (exorbitanter Stromverbrauch) geführt. Es bleibt ein spekulatives Geldanlageprodukt.

In der nachfolgenden Diskussion kristallisierte sich heraus:

  • Zwischen Token (Gutscheinen), Geld (3 Funktionen) und Währung (staatliches Geld) zu unterscheiden.
  • Verschiedene Interessenlagen zu unterscheiden:
    – Geschäftsprozesse bankenunabhängig zu gestalten.
    – Geschäftsprozesse staatlich unabhängig zu gestalten.
    – Geschäftsprozesse effektiv und zeitgemäß zu gestalten.
    – Geschäftsprozesse bankenabhängig zu gestalten.
    – Geschäftsprozesse unter staatlicher Aufsicht und Kontrolle zu gestalten.
  • Aus den Erfahrungen mit digitalen Plattformen zu lernen  (wenn sie zu groß sind und massenartigen Charakter haben, können sie nicht mehr gebändigt werden.)
  • “Geld der Zukunft” als Prozess von Geldschöpfung, Geldverteilung und Geldgebrauch zu verstehen.
  • “Geld der Zukunft” als Mix verschiedener Geldformen zu verstehen.
  • “Geld der Zukunft” als Matrix verschiedener Geldqualitäten zu verstehen.
  • “Blockchain” ist davon unabhängig eine Zukunftstechnologie für verschiedenste Bereiche.

Video zum Vortrag bei You tube.

Das Thema Kryptogeld werden wir in den nächsten “Bausteinen” am 07.05.2018 weiter verfolgen.

Das Thema Blockchain werden wir in den nächsten “Bausteinen”  (2.Juli) weiter verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.